Kaninchenstall doppelstöckig

Die wohl am meisten verbreitete Form von Kaninchenställen ist ein Kaninchenstall doppelstöckig. Dieser bietet eine Etage, wo sich Ihre Kaninchen zurückziehen und schlafen können. Die untere Etage ist dann meist der Zugang zum Gehege, wo auch gerne gekuschelt wird. Man hat im Hasenstall sehr viel Platz, um eine oder mehrere Heuraufen dran zu hängen. Wir selber nutzen auch nur doppelstöckige Kaninchenställe, da wir 3 Kaninchen halten. Gerade bei größeren Gruppen kann dies von Vorteil sein, wenn eine Gruppe oben und eine unten ist.

Kaninchenstall einstöckig

Diese Form von Kaninchenstall ist eher selten zu finden. Wir selber bevorzugen diese Variante auch nicht, da sie für Kaninchen zu klein ist. Zwar wird das Kaninchen nicht ausschließlich im Kaninchenstall gehalten, da der Kaninchenstall eine Ergänzung zum Gehege ist, aber für eine Dreiergruppe ist ein einstöckiger Hasenstall zu klein. Auch im Winter ist solch ein Kaninchenstall eher von Nachteil. Da die Kaninchen permanent Zugang zum Gehege haben, muss das Tor offen stehen, weshalb auf der Etage, wo die Kaninchen auch schlafen würden, ständig kalter Wind hinein wehen würde. Man könnte so keine ausreichende Isolierung für den Kaninchenstall garantieren, was in harten Wintern zum Frieren für Ihre Kaninchen führen kann.

Wir haben als ersten Kaninchenstall einen einstöckigen Hasenstall von meinen Eltern erhalten. Dort wurden früher schon einmal die Meerschweinchen gehalten, wenn es im Sommer warm war und sie nach draußen in den Garten durften. Für unsere 3 Kaninchen war dieser Kaninchenstall aber auch viel zu klein. Die Heuraufe konnte schon nicht angebracht werden, da das große Tor für die Kaninchen offen stehen musste. Platz für den Trinknapf gab es sowieso nicht. Daher haben wir uns auch sehr schnell für einen zweistöckigen Kaninchenstall entschieden, wo man genug Platz für Heuraufe und Trinknapf hat. Dazu bietet er auch viel mehr Platz.

Seitenanfang

Hasenstall doppelstöckig

Einen doppelstöckigen Kaninchenstall findet man mittlerweile am häufigsten. Dieser ist auch sehr praktisch, da die Kaninchen zwei Etagen haben, wo Sie genug Platz für Heuraufen, Trinknäpfe und Schlafplätze haben. Meistens ist oben der Schlafplatz für Ihre Kaninchen. Dort ist auch meistens nur die Vorderseite mit einem Gitter versehen. Alle Seiten sind verschlossen, was im Winter sehr praktisch ist. So können Sie im Winter auch das obere Tor schließen, so dass es Ihre Kaninchen schön warm haben.

Unten hat man die Möglichkeit eine weitere Kuschelecke einzurichten. Hier kann man aber auch Heuraufen anbringen und einen Trinknapf in die Ecke stellen. Hier ist auch in der Regel der Zugang zum Gehege, meist durch ein Gittertor. Oft ist der doppelstöckige Hasenstall auch unten mit mehr Gittern versehen, weshalb es dort windiger sein kann als oben. Zugang zur oberen Etage haben Ihre Kaninchen über eine Rampe. Oft ließt man beim Herrsteller, dass man diese Klappe schließen kann, damit Sie Ihre Kaninchen getrennt halten können. Wir raten hiervon aber ab, da Ihre Kaninchen permanent zusammenleben sollen. Dazu sollen sie auch nachts zusammen kuscheln, gerade wenn es kälter wird.

Seitenanfang

Kauftippsfür einen Kaninchenstall doppelstöckig

Wenn Sie einen doppelstöckigen Kaninchenstall kaufen, sollten Sie darauf achten, dass die obere Etage eine Wanne zum Ausziehen hat. Dies erleichtert die wöchentliche Reinigung um ein Vielfaches. Gerade wenn es draußen windig ist oder regnet, können Sie die Reinigung nach drinnen verlegen.

Für die untere Etage ist eine Kotwanne zum Ausziehen dann nützlich, wenn Sie den Kaninchenstall auf Fliesen, auf dem Balkon oder Steinen stehen haben. Sollte der doppelstöckige Kaninchenstall im Garten auf Gras stehen, raten wir zu einem Kaninchenstall, der unten keinen Boden hat. So kann Ihr Kaninchen sich auch unterm Kaninchenstall in den Schatten legen.

Achten Sie darauf, dass Sie keine toten Ecken haben. Der Kaninchenstall sollte so flexibel wie möglich sein. In der unteren Etage sollten die Gittertore vorne zu öffnen sein. Sonst haben Sie toten Ecken, wo sich Ihre Kaninchen zurückziehen, wenn Sie diese mal rausnehmen müssen. Gerade bei uns mit unserem kranken Kaninchen, was täglich Medikamente benötigt, hatte dies große Nachteile.

Seitenanfang

Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Police einverstanden. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz